Helden

subbotnik in Koproduktion mit FFT Düsseldorf, Freies Werkstatt Theater Köln, Theater an der Ruhr Surtitels in English

Credits

Mit subbotnik (Kornelius Heidebrecht, Martin Kloepfer, Oleg Zhukov), Nadja Duesterberg, Henning Nierstenhöfer (Posaune / Schlagzeug), Maria Trautmann (Posaune)
Chor Schüler*innen des Cecilien-Gymnasiums Düsseldorf, Dieter-Forte-Gesamtschule Düsseldorf, Willy-Brandt-Schule Mülheim a.d.R.

Inszenierung & Musik subbotnik (Kornelius Heidebrecht, Martin Kloepfer, Oleg Zhukov)
Regieassistenz Liljan Halfen
Produktionsleitung Liljan Halfen, Thuy-Tien Nguyen
Übersetzung Rachel Matthew
Übertitelung SPRACHSPIEL | Lisa Wegener

www.fft-duesseldorf.de

Alter 10+
Dauer 80 Min.

Ort und Zeit

  • 11.05 10:30 Uhr
    GRIPS Theater / Podewil
  • 11.05 18:00 Uhr
    GRIPS Theater / Podewil
  • 12.05 10:30 Uhr
    GRIPS Theater / Podewil

Förderer

Kulturamt der Stadt Düsseldorf, Kulturamt der Stadt Köln, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Um König zu werden, muss Jason eine übermenschliche Aufgabe lösen: das von einem Drachen bewachte Goldene Vlies aus dem fernen Land Kolchis holen. Bedenkenlos stürzt er sich ins Abenteuer. Zusammen mit seiner Mannschaft erobert Jason fremde Ufer, tötet Ungeheuer und lernt die Gefühle der Prinzessin Medea auszunutzen. Seine Rückkehr ist ein zwiespältiger und blutiger Erfolg. Mit einem Chor aus jungen Menschen befragen subbotnik den Heldenbegriff in der Argonauten-Sage aus der heutigen Perspektive. Der Umgang mit Macht, die Glorifizierung von Mythen und der Verlust von Idealen bilden den Kern dieser Bühnenerzählung. Aus dem Zusammenspiel von Bildern, Narration und Musik entwickeln subbotnik eine eigene Form des Musiktheaters. Helden ist der zweite Teil der Trilogie Götter – Helden – Stadt.

Die Gruppe subbotnik realisiert seit 2012 Theaterabende, die stark durch Poesie und Musikalität geprägt sind. Ihre Arbeit bedient sich aller spielerischen Elemente aus Musik, Performance und Storytelling, wodurch eine einzigartige Erzählweise entsteht. Ihre Arbeiten sind am FFT Düsseldorf, Schauspiel Köln, Theater an der Ruhr, FWT Köln, Schauspiel Leipzig und an der studiobühneköln zu sehen.

Feedback erwünscht

Zum kommentieren hier klicken