Nachts

Theater Oberhausen

Credits

Konzept & Regie Franziska Henschel
Bühnenraum & Kostümbild Johanna Fritz
Musik Conni Trieder
Dramaturgie & Theaterpädagogik Romi Domkowsky
Texte von Franziska Henschel, dem beteiligten Ensemble, dem Produktionsteam und Wolf Erlbruch

Mit Torsten Bauer, Christian Bayer, Ayana Goldstein, Burak Hoffmann, Conni Triedern

www.theater-oberhausen.de

Alter 4+
Dauer 40 Min.

Ort und Zeit

  • 09.05 18:00 Uhr
    THEATER AN DER PARKAUE / Bühne 2
  • 10.05 11:00 Uhr
    THEATER AN DER PARKAUE / Bühne 2
  • 10.05 18:00 Uhr
    THEATER AN DER PARKAUE / Bühne 2
  • 11.05 11:00 Uhr
    THEATER AN DER PARKAUE / Bühne 2

Die Inszenierung nimmt die jungen Zuschauer˟innen mit auf eine geheimnisvoll-poetische Reise durch die Nacht. Warum vergeht die Zeit nachts langsamer? Warum ist die Stille nachts lauter? Warum sind die Gedanken nachts schwerer? Wie kommen die Dinge in den Traum? Das Publikum begegnet dem Nachtfalter, der die Nacht entfaltet, der Königin der Nacht, die Stille sammelt, Bettmän, der so gern fliegen möchte und dem Schlafwandler, der den Schlaf in Träume verwandelt. Begleitet wird der assoziative Reigen durch nächtliche Phänomene und Phantasien von experimentellen Klängen einer Bassquerflöte und Liedern über die Nacht. Als Zuschauer*in sieht man den Nachtgestalten auf Kissen liegend zu. Und wenn es dunkel wird, leuchten die Träume weiter.

Franziska Henschel
studierte Schauspiel, wechselte aber bald die Perspektive und begann an der Theaterakademie Hamburg ein Regiestudium und mit diesem eine intensive Auseinandersetzung mit Formsprachen, Arbeitsweisen und zeitgenössischem Tanz. Als Regisseurin inszeniert Franziska Henschel seitdem Stücke für Kinder und Erwachsene, an der Grenze von Schauspiel und Performance/Tanz, die sie nach Themen, Texten oder auch Zeichnungen – gemeinsam mit dem jeweiligen Ensemble entwickelt.

Feedback erwünscht

Zum kommentieren hier klicken